Systemtechnik-vritherm GmbH, Veröffentlichung im Insolvenzverfahren


Amtsgericht Leipzig, Aktenzeichen: 401 IN 465/14

In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Systemtechnik-Vritherm GmbH, Freirodaer Weg 9-11, 04435 Schkeuditz, Amtsgericht Leipzig , HRB 24354 vertreten durch den Geschäftsführer Huibertus de Vries
Der Beschluss vom 20.10.2015 wird wie folgt berichtigt:

Die Firma der Schuldnerin lautet anstelle von bisher: "Systemtechnik-Vritherm GmbH" richtig: Systemtechnik-Vritherm GmbH Wärmeaustauscher und Komponenten für Prozess-, Kryo- und Kältetechnik.

Gründe:

Die Berichtigung des Beschlusses vom 20.10.2015 erfolgt von Amts wegen aufgrund der lediglich abgekürzten Bezeichnung der Firma der Schuldnerin und somit wegen einer offenbaren Unrichtigkeit gemäß §

319 Abs.

1 Alternative

3

ZPO. Die vollständige Bezeichnung wurde bei der Antragsstellung angegeben. Aus dem Aktenverlauf ist ein unterschiedlicher Gebrauch der vollständigen und abgekürzten Firmenbezeichnung feststellbar. Laut Handelsregister lautet die volständige Bezeichnung Systemtechnik Vritherm GmbH Wärmeaustauscher und Komponenten für Prozess-, Kryo- und Kältetechnik.
Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen diese Entscheidung findet die sofortige Beschwerde (im Folgenden Beschwerde) statt.

Die Beschwerde ist binnen einer Notfrist von zwei Wochen

bei dem Amtsgericht Leipzig, Bernhard-Göring-Straße 64, 04275 Leipzig

einzulegen.

In Insolvenzverfahren, die vor dem 01.03.2012 beantragt wurden, kann die Beschwerde auch bei dem Landgericht Leipzig, Harkortstraße 9, 04107 Leipzig eingelegt werden.

Die Frist beginnt mit der Verkündung der Entscheidung oder, wenn diese nicht verkündet wird, mit deren Zustellung. Die Zustellung kann sowohl durch Aufgabe zur Post mittels einfachem Brief als auch durch öffentliche Bekanntmachung im Internet unter www.insolvenzbekanntmachungen.de erfolgen. Wurde die Entscheidung öffentlich bekanntgemacht, so gilt diese zwei Tage nach dem Tag der Veröffentlichung als zugestellt. Erfolgte die Zustellung durch Aufgabe zur Post mittels einfachem Brief gilt diese drei Tage nach Aufgabe zur Post als bewirkt. Das Datum der Aufgabe zur Post kann dem Frankierungsaufdruck entnommen werden.

Die Beschwerde wird durch Einreichung einer Beschwerdeschrift oder zur Niederschrift der Geschäftsstelle eingelegt. Die Beschwerde kann auch zur Niederschrift der Geschäftsstelle eines anderen Amtsgerichts erklärt werden; die Frist ist jedoch nur gewahrt, wenn die Niederschrift rechtzeitig bei dem oben genannten Gericht eingeht.

Die Beschwerde muss die Bezeichnung des angefochtenen Beschlusses sowie die Erklärung enthalten, dass Beschwerde gegen diese Entscheidung eingelegt wird.

Die Beschwerde soll begründet werden.

Die Beschwerde kann auch in elektronischer Form mit einer qualifizierten elektronischen Signatur im Sinne des Signaturgesetzes eingereicht werden.



401 IN 465/14 Amtsgericht Leipzig, Insolvenzgericht, 09.11.2015

Schuldner: Systemtechnik-vritherm Gmbh
Insolvenzgericht: Amtsgericht Leipzig
Aktenzeichen: 401 IN 465/14
Handelsregister: Amtsgericht Leipzig HRB 24354
Bundesland Sachsen